Europäischer Architekturfotografie-Preis 2011 architekturbild: »Dazwischen | In Between«

Auszug aus der Auslobung

Mit der Überschrift »Dazwischen« wird das Thema »Architektur im Kontext« (1999) wieder aufgegriffen – aber in der Umkehrung, nicht als Wiederholung. Diesmal liegt die Betonung auf dem Dazwischen, sei es störend, trennend oder verbindend, vermittelnd. Es geht weniger um die Dinge selbst, sondern um den Kitt, den Mörtel, der sie zusammenhält und – im besten Fall – etwas überraschend Neues, Ganzes daraus entstehen lässt. Das geht vom kleinsten Detail bis hin zum Städtebau.

Die Jury

Pelin Dervis (freie Journalistin und Kuratorin, Istanbul)
Rüdiger Flöge (vhs-photogalerie im Treffpunkt Rotebühlplatz und Schriftführer des architekturbild e.v., Stuttgart)
Christian Gehner (DGPh, 1. Vorsitzende des »Palais für aktuelle Kunst«, Glückstadt)
Tim Griffith (Architekturfotograf, San Francisco)
Anna Gripp (Photonews, Hamburg)

Die Preisträger*innen und Auszeichnungen

Erster Preis 2011: Nils Clauss


Preis 2011: Paul Duri Degonda


Preis 2011: Dawin Meckel


Auszeichnung: Dirk Brömmel


Auszeichnug 2011: Andreas Graf


Auszeichnung 2011: Joachim Hildebrand


Auszeichnung 2011: Lars Kreyßig


Auszeichnung 2011: Julian Röder


Auszeichnung 2011: Bernd Uhde


Auszeichnung 2011: Marc Volk

Informationen zu den Preisträger*innen, Auszeichnungen und den hier nicht abgebildeten Anerkennungen – insgesamt 28 Bildserien – gibt es im Katalog 2011 „Dazwischen | In Between“.

Top